Sagen / Geschichten

Ein römischer Kaufmann namens Biber reiste einmal über Land. Sein Weg führte ihn an der Schweigestelle vorbei. In einer Felsenhöhle hauste ein Bär.

Der Kaufmann mußte mit seinem Gespann an diesem Felsen vorbeifahren. Schon von weitem sah er die Höhle des Bären. Da betete er zur Bärengöttin Artio: "Wenn du mich aus dieser Gefahr errettest, will ich dir ein Opfer darbringen." Das Untier wartete schon auf ihn. Doch der Kaufmann zog mutig sein Messer und ging auf den Bären zu. Der ließ ein grauenhaftes Brummen hören. Nun standen sie Mann gegen Mann. Der Bär hob seine Vordertatze und schlug auf den Kaufmann ein. Doch dieser wich geschickt dem Schlage aus und stach dem Ungetüm das Messer ins Herz. Dann kniete der Kaufmann nieder und dankte seiner Göttin.

Zum Dank meißelte der Kaufmann Biber folgende Inschrift in die Felswand: Artioni Biber.

© 1966 - Hans Theis, Neuerburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.